Elternabend-Einladung "Exzessive Mediennutzung"

Elternbrief vom 10.09.2021

Neue E-Mail-Adresse
Für alle Verwaltungsangelegenheiten nutzen Sie bitte zukünftig folgende E-Mail-Adresse: sekretariat@gfg-kl.de
Wenn Sie ausschließlich Herrn Winzen oder Frau Frommann-Grün erreichen möchten, nutzen Sie bitte diese E-Mail-Adresse: schulleitung@gfg-kl.de

Übersicht über die Schulbücher im Eigenanteil (Zeugnisbeilage, Stand Juni 2021)

GFG

Physik ganz praktisch: Selbstgebaute Mausefallen-Fahrzeuge rollen bergauf

Am Georg-Forster-Gymnasium schließen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 die Unterrichtsreihe zur Mechanik

mit einem Wettbewerb ab.

Mit kritischem Blick prüfen die Physiklehrer Alexander Mill und Robert Raser die Bänke in der Turnhalle: Sie sind an einer Seite in unterschiedlichen Höhen aufgebockt, so dass eine Steigung von maximal 45 Zentimeter auf einer Strecke von vier Metern entsteht. Dann bringen die Schülerteams der Klasse 8a die ersten Fahrzeuge in Position: Am Georg-Forster-Gymnasium beginnt der Mausefallen-Wettbewerb 2021. Welches Fahrzeug wird die größte Steigung überwinden?

Nach dem klassenintern ausgetragenen Vorentscheidungen kam es am

29.06.2021 zu einem spannenden Stechen zwischen sechs sehr starken Gruppen – letztlich entschieden Zentimeter über die Platzierungen: Den ersten Platz belegten Fiona und Carolin, Klasse 8b, den zweiten Eva und Meikel, ebenfalls Klasse 8b; der dritte Platz ging an Moritz und Christopher aus der Klasse 8a. Über den Kreativpreis freute sich Juline, Klasse 8c, die mit gleich zwei interessanten Fahrzeugen angetreten war.

Die Preise überreichten als Vertreter der Stadtwerke Bert Buschmann, Leiter des Vertriebs, und Sabine Wiedner-Schneider, Koordinatorin der Naturwissenschaften am Georg-Forster-Gymnasium. „Es freut uns natürlich besonders, dass wir die Mechanik-Reihe in diesem Jahr wieder fast wie gewohnt mit einem Wettbewerb abschließen können. Das Projekt ist mit seiner Kombination aus Theorie  und praktische Anwendung zwar auch in Pandemie-Zeiten sehr gut durchführbar, aber der Wettbewerb am Ende ist einfach ein schöner Abschluss,“ kommentierte Sabine Wiedner-Schneider die Veranstaltung. „Das uns die Stadtwerke dabei von Anfang an finanziell unterstützen und neben den Mausefallen auch die Preise finanzieren, ist eine große Hilfe. Vielen Dank!“

„Als regionaler Wasser- und Energieversorger brauchen wir gut ausgebildeten und motivierten Nachwuchs, um die anstehenden Herausforderungen, unter anderem im Zusammenhang mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien, bewältigen zu können. Uns ist es daher wichtig, dass sich junge Menschen schon frühzeitig mit Technik und Naturwissenschaften auseinandersetzen und mit viel Spaß und Engagement bei der Sache sind. Der Mausefallen-Wettbewerb bietet dazu eine großartige Gelegenheit,“ erläutert Bert Buschmann, Leiter Vertrieb bei den Stadtwerken Kamp-Lintfort, die Gründe für das langjährige Engagement.

Schon seit zehn Jahren tragen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 des GFG den jährlichen Wettbewerb rund um das Thema Mausefalle aus. Damit schließen sie eine Reihe zum Thema Mechanik im Rahmen des Physikunterrichts mit einer praktischen Arbeit ab. In diesem Jahr galt es, die Physik des Fahrrads zu verstehen und umzusetzen: Wie müssen die Ritzel und Kettenblätter aufeinander abgestimmt werden, damit das Gefährt mit der Energie einer Mausefalle eine Steigung schafft?

„Die konkreten Wettbewerbs-Aufgaben entwickeln wir in der Fachschaft meistens gemeinsam. Anfangs sollten die Gefährte möglichst weit, dann auf Zeit fahren. Damit jeder Jahrgang vor einer neuen Herausforderung steht und nicht immer schon alle Lösungsansätze im Internet zu finden sind, sollten die Jugendliche auch schon mal ein Katapult bauen, mit dem ein Blatt Papier möglichst weit geschossen werden sollte. Die Idee, die Physik des Fahrrads als Vorlage zu nehmen und das Fahrzeug eine Steigung bewältigen zu lassen, haben wir schon im Herbst gemeinsam in der Fachschaft entwickelt,“ erklärte Robert Raser, Fachvorsitzender Physik, das Wettbewerbsthema.

Alle Fachkollegen waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden: „Die Schülerinnen und Schüler haben die Fahrzeuge im Unterricht schon einmal testen können und da sind noch einige Probleme aufgetaucht. 

Die Ergebnisse heute zeigen, dass viele nochmal an ihren Konstruktionen gefeilt und besser abgeschnitten haben. Da sind tolle Leistungen!“ so Alexander Mill.

Sd, Kg

 

8 Mausefallen 2021 2 min

8 Mausefallen 2021 3a min