Liebe Eltern und Schülerinnen und Schüler,

über diesen Link finden Sie einen Erlass zu privaten Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrerinnen und Lehrern in Covid-19-Risikogebiete. Der Erlass weist auf die Rechtslage im Zusammenhang mit Reisen in Risikogebiete und das bei Rückkehr einzuhaltende Verfahren hin.

In der entsprechenden Begleitmail der Bez.-Reg. heißt es wörtlich: Ich bitte Sie, sehr deutlich auf die Einhaltung der bestehenden Regelungen hinzuweisen, um die Anzahl erneuter COVID-Fälle nach Ende der Herbstferien durch Reiserückkehrer möglichst gering zu halten., was ich hiermit tue.

Über den nachfolgenden Link finden Sie die aktuelle Liste der Risikogebiete. Darunter benenne ich nur einen kleinen Teil aktuell betroffener Länder. Von manchen der genannten Länder sind nur einzelne Regionen betroffen (Details s. rki-Liste).

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Winzen

www.rki.de/covid-19-risikogebiete

Auszug, Stand 02.10.2020:

• Belgien
• Bosnien und Herzegowina
• Dänemark
• Frankreich
• Irland
• Island
• Kroatien
• Luxemburg
• Niederlande
• Österreich
• Portugal
• Rumänien
• Russische Föderation
• Schweiz
• Slowenien
• Spanien
• Türkei
• Ungarn
• Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pausenregelung Georg-Forster-Gymnasium ab dem 26.10.2020:

Sekundarstufe I: alle Schülerinnen und Schüler verlassen während der 1. und 2. großen Pause das Gebäude und halten sich auf Hof 3 auf. In der Mittagspause kann das untere Foyer als Aufenthaltsbereich genutzt werden.

Sekundarstufe II: alle Schülerinnen und Schüler können sich im oberen und unteren Foyer und im Atrium aufhalten. Die Flure dienen nicht als Aufenthaltsbereich.

Essen und Trinken ist im Gebäude verboten. Dazu wird der Außenbereich aufgesucht.

(Beschluss der Lehrerkonferenz vom 7.10.2020)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, 

wir sind froh, dass wir dank gemeinsamer Anstrengungen gut und vor allem gesund in das neue Schuljahr starten konnten. Dies ist uns gelungen, weil wir in großer Solidarität die AHA-Regeln [Abstand, Hygiene, Alltagsmaske] eingehalten und uns dadurch gegenseitig geschützt haben. Dafür danke ich allen Beteiligten!

Ab dem 01.09.2020 geht es in eine neue Etappe und wir möchten auch in dieser Zeit

  • - allen das Lernen am Georg-Forster-Gymnasium in möglichst infektionsgeschützter Umgebung ermöglichen,
  • - den Präsenzunterricht, wo auch immer möglich, dem Lernen auf Distanz vorziehen und
  • - Vorerkrankten und Risikopatienten (Kolleg*innen, Schüler*innen und Angehörige) einen besonderen Schutz zukommen lassen.

Ab dem 01.09.2020 gilt nach zu erwartender Erlasslage die Maskenpflicht nur noch auf dem Schulhof, im Gebäude und auf dem Weg zum eigenen Sitzplatz. Dies ist eine unterstützenswerte Schutzmaßnahme. 

Dennoch muss unser Blick vor dem Hintergrund der oben genannten Ziele und angesichts aktuell ansteigender Infektionszahlen weiter gehen. Nach Rücksprache mit der Schüler-, Eltern- und Lehrervertretung, im Einvernehmen mit der UNESCO-Schule im gleichen Gebäude sowie mit dem Schulträger sollen daher die Masken auch im Unterricht weiterhin getragen werden.

Die Grundsituation ist unverändert. Es gibt keinen wirksamen Impfschutz gegen eine Corona-Infektion. Die einzig wirksamen Maßnahmen sind Abstand, Hygiene und Mund-Nasenschutz. Der erforderliche Mindestabstand von 1,5 m ist in der Regel in normalen Unterrichtsräumen bei normaler Klassengröße in keinem Fall herzustellen.

In den ersten Wochen des neuen Schuljahres hatte sich das Tragen der Masken in den Schulen gut eingespielt. Obwohl die Maskenpflicht zunächst als Einschnitt im Unterrichtsalltag und angesichts der hohen Temperaturen auch als beschwerlich empfunden wurde, wurde diese Vorgabe zum Schutz aller beachtet und respektiert. Der Alltag hat also gezeigt, dass das Tragen der Masken zu leisten ist und wir infektionsfrei durch die ersten Wochen gekommen sind. Wir sind uns sicher, dass dies durch die Fortsetzung der Maskenpflicht auch während des Unterrichts auch weiterhin möglich sein wird. Das ist eine Frage der gegenseitigen Fürsorge und Solidarität.

Herzliche Grüße 

A. Winzen, Schulleiter                           N. Spitzer, Lehrerrat           

A. Dworczyk, Schülersprecher              S. Maier-Dittlof Schulpflegschaftsvorsitzende

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was tun bei Erkrankungssymptomen?

Elternbrief vom 08.10.2020

Elternbrief vom 01.09.2020

Elternbrief vom 06.08.2020

Über diesen Link (oder die Hauptmenü-Leiste oben) finden Sie weitere Hinweise zum Schulalltag am GFG in Zeiten von Corona

GFG

Frau Kotowski-Jensch und Herr Geßner werden pensioniert

Geschafft! oder Geschafft? - Frau Kotowski-Jensch und Herr Geßner werden pensioniert
In der Schule sind die Dinge, wie auch im echten Leben, oft kompliziert miteinander verwoben oder stehen einfach so nebeneinander. Das gilt, je nach Perspektive, auch für den dienstlichen Abschied, den Frau Kotowski-Jensch und Herr Geßner zeitgleich zum Ende des Schuljahres vom GFG und von ihrer Berufstätigkeit nehmen.

Weiterlesen ...

GFG-Baskets reisten zur NRW-Meisterschaft

GFG-Baskets reisten zur NRW-Meisterschaft nach Paderborn
Die GFG-Baskets hatten sich mit ihren überragenden Turnierleistungen die Teilnahme an der NRW-Landesmeisterschaft der Schulen in Paderborn gesichert. Hier nehmen alle fünf Regierungsbezirksmeister sowie eine zweitplatzierte Mannschaft teil. Man konnte also von dem finalen Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin träumen. Jetzt war nur noch ein Turniersieg nötig.

Weiterlesen ...

Exkursion zum HKM Duisburg

Duisburg 07.02.2018. Im Südwesten des Ruhrpotts liegt Duisburg, eine Stadt, deren Geschichte mit der Stahlindustrie eng verwoben ist. Im Duisburger Süden befindet sich das traditionsreiche Hüttenwerk Krupp Mannesmann (HKM), dessen Gründungshistorie auf das Essener Unternehmen Schulz-Knaudt bis in das Jahr 1909 zurückreicht.

Weiterlesen ...

Lohnende Teilnahme bei Jugend forscht

Spring! – So lautete das Motto des 36. Regionalwettbewerbs von Jugend forscht am 21. Februar 2018
im Bildungszentrum der Thyssenkrupp Steel Europe AG in Duisburg, an dem Anna Leßmann und Dominik
Terze (Q2) teilnahmen und mit einem dritten (A.) und zweiten (D.) Platz sehr gute Platzierungen
erreichen konnten.

Weiterlesen ...

Nachruf

Am 29. Januar 2018 verstarb Herr Bruno Rickes, ehemaliger Schulleiter unserer Schule. Herr Rickes leitete das damals noch „Städtische Gymnasium“ von 1972 bis Ende 1979 und war nach Herrn Dr. Jankowski und Herrn Hartfeld der dritte Leiter des 1964 gegründeten Gymnasiums.

Weiterlesen ...