GFG

Die Forster Füchse präsentieren Georg Forster und seine Welt

20220405 160136 1 min

 

 

Wer war Georg-Forster? Was hat er während seiner zweiten Weltumseglung mit James Cook erlebt, was während der Französischen Revolution? Was macht Pinguine, Delfine und Schwalbenfische so besonders? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich die Forster Füchse in den letzten Monaten am Georg-Forster-Gymnasium beschäftigt.

 

Denn in diesem Jahr heißt das Gymnasium seit 10 Jahren nach dem Forscher und Revolutionär ‑ ein willkommener Anlass, sich mit diesem Mann auch im Rahmen des Förderprogramms näher auseinanderzusetzen. Am Dienstag, 5. April, präsentierten die Jugendlichen dem interessierten Publikum erste Ergebnisse: Die Schülerinnen und Schüler, die schon länger in dem Zusatzangebot des Gymnasiums gefördert werden, stellten ihre Themen etwas ausführlicher dar. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler, die erst zum Halbjahr zum Programm dazugestoßen sind, hielten etwas kürzere Vorträge.

Die Aufregung der Schülerinnen und Schüler war groß, auch weil Alexander Mill, Fachlehrer für Physik und Informatik, die Vorträge aufnahm, damit sie im Rahmen des Schulfestes am 22. Juni gezeigt werden können.

„Die Schülerinnen und Schüler haben sich in den letzte Monaten engagiert und konzentriert mit den selbst gewählten Themen auseinandergesetzt und viel Arbeit in die Vorträge gesteckt. Das zu begleiten und die tollen Ergebnisse zu sehen macht einem nach zwei Jahren Pandemie auch selbst richtig Spaß! Dazu trägt natürlich auch bei, dass Frau Hötzel unser Team sehr konstruktiv und fachkompetent während der Projektphase unterstützt hat und Herr Mill sich heute um die Technik kümmert – Dankeschön!“, betonte Dr. Renate Seidel, Fachlehrerin für Physik und Chemie ist, die in diesem Jahr federführend die Forster Füchse betreute und auch die Nachwuchsforscher in den Naturwissenschaften beispielsweise für Jugend forscht begleitet.

Auf dem Programm standen ganz unterschiedliche Aspekte:

Esmeray: Georg Forsters Leben
Lilith: Georg Forster auf der zweiten Weltumseglung
Fatima: Leben auf Neuseeland
Hadija: Forsters Naturforschung
Inga: Schwalbenfische
Judith: Pinguine
Mia: Delfine
Emma: Leben auf Tahiti
Banien: Skorbut
Bleona: Georg Forster und die Französische Revolution