Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

für die Zeit von den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien hat das Schulministerium aufgrund des deutlich ansteigenden Infektionsgeschehens die bereits für das gesamte Schulgelände und Schulgebäude geltende Maskenpflicht wieder für den Unterricht - auch auf den Sitzplätzen - angeordnet. Ausnahmen sind nur auf der Grundlage aussagekräftiger ärztlicher Atteste möglich. Zum Lüften macht das Ministerium zusammengefasst folgende Angaben: Stoßlüften alle 20 Minuten, Querlüften wo immer es möglich ist, Lüften während der gesamten Pausendauer. Ausführlichere Informationen hierzu und zu weiteren Punkten der aktuellen Schulmail finden Sie im Elternbrief vom 21.20.2020.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Winzen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pausenregelung Georg-Forster-Gymnasium ab dem 26.10.2020:

Sekundarstufe I: alle Schülerinnen und Schüler verlassen während der 1. und 2. großen Pause das Gebäude und halten sich auf Hof 3 auf. In der Mittagspause kann das untere Foyer als Aufenthaltsbereich genutzt werden.

Sekundarstufe II: alle Schülerinnen und Schüler können sich im oberen und unteren Foyer und im Atrium aufhalten. Die Flure dienen nicht als Aufenthaltsbereich.

Essen und Trinken ist im Gebäude verboten. Dazu wird der Außenbereich aufgesucht.

(Beschluss der Lehrerkonferenz vom 7.10.2020)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Eltern und Schülerinnen und Schüler,

über diesen Link finden Sie einen Erlass zu privaten Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrerinnen und Lehrern in Covid-19-Risikogebiete. Der Erlass weist auf die Rechtslage im Zusammenhang mit Reisen in Risikogebiete und das bei Rückkehr einzuhaltende Verfahren hin.

In der entsprechenden Begleitmail der Bez.-Reg. heißt es wörtlich: Ich bitte Sie, sehr deutlich auf die Einhaltung der bestehenden Regelungen hinzuweisen, um die Anzahl erneuter COVID-Fälle nach Ende der Herbstferien durch Reiserückkehrer möglichst gering zu halten., was ich hiermit tue.

Über den nachfolgenden Link finden Sie die aktuelle Liste der Risikogebiete.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Winzen

www.rki.de/covid-19-risikogebiete

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Absage der Fahrradkontrolle durch die Polizei

Corona-bedingt hat die Polizei die Kontrolle der Fahrräder unserer Schülerinnen und Schüler abgesagt. Da nun jedoch die dunkle Jahreszeit beginnt, wäre es sicher sinnvoll, die Fahrräder selbst auf ihre Verkehrssicherheit zu überprüfen. Dazu hat die Polizei die über diesen Link zu findende Prüfliste zur Verfügung gestellt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was tun bei Erkrankungssymptomen?

Elternbrief vom 21.10.2020

Elternbrief vom 08.10.2020

Elternbrief vom 01.09.2020

Elternbrief vom 06.08.2020

Über diesen Link (oder die Hauptmenü-Leiste oben) finden Sie weitere Hinweise zum Schulalltag am GFG in Zeiten von Corona

GFG

Da geht noch was!

Da geht noch was!

Ich. Backe. Gern. Kuchen, Kekse, Mürbeteig, Rührteig, was man gut auch naschen kann. Nie: Hefeteig, der geht nämlich nicht. Und nun kamen wegen der Corona-Zeit zwei Aspekte zusammen: 1. unser Osterurlaub fiel aus und wir waren Karfreitag daheim, sodass wir endlich einmal Struwen essen wollten, und 2. Trockenhefe war beim Einkauf nicht mehr zu bekommen. Struwen?

Das klassische Karfreitags-Essen aus dem Münsterland. Also wichen wir aus: frische Hefe gab´s beim Bäcker im handlichen 500-Gramm-Packet. Dann also los: Hefe braucht es warm, einkrümeln in warme Milch und den Teig an einen warmen Platz stellen. Nach einer Stunde ein kleines vorösterliches Wunder: der Teig war aufgegangen!!! Auferstehung der besonderen Art. Und dann gab es bei uns endlich einmal Struwen, zweimal Struwen, dreimal Struwen. Zwar ist grad kein Karfreitag, wir essen aber immer noch diese mal eben aufgegangen kleinen gebackenen Küchlein mit Ahornsirup und Apfelmus. Oh, mein Magen knurrt, da könnte ich doch glatt wieder…ihr wisst schon…

N. Bleckmann

Praxis-Tipp

Eine Portion für vier Menschen
(so ungefähr 12 bis 15 Stück)

500 g

Mehl

3/8 Liter

Milch

40 g

Hefe (1 Paket frische Hefe oder 2 Tüten Trockenhefe)

2 Esslöffel

Zucker

2

Eier

1/2 Teelöffel

Salz

250 g

Rosinen (kann man auch weglassen oder durch Apfelstückchen ersetzen)

 

eine gute Portion Öl zum Ausbacken

 

Zimt und Zucker zum Bestreuen oder Apfelmus oder Eis mit frischen Erdbeeren

 

So wird’s gemacht

Stelle aus Mehl, leicht angewärmter Milch, Hefe, Zucker, Eiern und Salz einen Hefeteig her. Lass ihn 20 Minuten an einem warmen Platz gehen, bis er deutlich größer geworden ist. Hebe dann vorsichtig die Rosinen unter.

Nimm mit einem Esslöffel eine kleine Portionen von dem weichen Teig ab und streif ihn mit einem zweiten Esslöffel vorsichtig in die gut geölte und heiße Pfanne ab. Fünf bis sechs Struwen sollten in eine Pfanne passen. ist die erste Seite der Struwen goldbraun gebacken, einmal wenden.

Die fertigen Struwen am besten noch warm mit Zimt und Zucker oder Apfelmus oder Eis und frischen Erdbeeren servieren.