GFG

Das richtige Geschlecht des Corona-Virus

Das richtige Geschlecht des Corona-Virus

Wer Latein kann, dem brennt etwas unter den Nägeln, der will handeln in diesen Tagen, wenn er seine Umgebung vom Corona-Virus erzählen hört: „Der Virus hat Deutschland im Griff.“ „Ich habe den Virus noch nicht gehabt!“ „Wenn wir erstmal einen Impfstoff für den Corona-Virus haben, ist alles wieder gut.“

Ja, alle Aussagen scheinen zunächst richtig. Doch der Lateiner weiß: virus, - i n. Neutrum! Es ist und war immer DAS Virus, das den Menschen befällt. Wir bekämpfen DAS Virus mit allen Mitteln und für DAS Virus gibt es noch keinen Impfstoff.

Zugegeben: Sprache verändert sich. Es könnten eben diese Lateiner gewesen sein, die das Virus zu einem Männchen gemacht haben. Immerhin, das weiß der Lateiner auch: Die Endung -us ist in den meisten Fällen doch maskulin, oder? Zumal virus nach der o-Deklination dekliniert wird. Die deutsche Sprache, die durch den Duden festgelegt wird, ist da etwas entspannter: DAS Virus in der Fachsprache, DER Virus auch in der Alltagssprache. Also, alles gut!

Der aufmerksame, lateinbegabte Zuhörer wird aber gerade in der letzten Zeit freudig durch die Welt gehen. Das DAS wird immer häufiger, das Neutrum ist auf dem Vormarsch, wir kehren zu den (richtigen?) Anfängen zurück! Dem Einfluss der Virologen sei Dank, die in Talkshows, in Nachrichtensendungen oder in Aufklärungskampagnen dem Virus ganz unbewusst wieder zum Neutrum verhelfen. Fazit: Man muss es nur oft genug sagen, dann spricht es die Bevölkerung nach. Grandios!

Bds