Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus am GFG

Wie alle Schulen des Landes NRW ist das GFG ab dem 16.03 2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen.

Eltern können ihre Kinder nach entsprechender Voranmeldung zur Betreuung in die Schule schicken, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Nutzen Sie bitte für die Anmeldung die Mailadresse schulleitung@gfg-kl.de.  Hier der Link, der Sie zu dem erforderlichen Formular führt. (Das Betreuungsangebot gilt für Kinder der Klassen 5 und 6 von Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere dem Gesundheitswesen – arbeiten). Weitere Informationen hierzu und zu vielen weiteren Fragen in Zusammenhang mit der coronabedingten Schulschließung finden Sie unter: https://www.schulministerium.nrw.de/

Insbesondere die zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten werden über die jeweiligen Fachlehrerinnen und Fachlehrer mit den noch nötigen Materialien versorgt und können auf gleichem Wege in schulischen Belangen ihre Fachlehrerinnen und Fachlehrer erreichen.

Die Abiturprüfungen finden nach dem jetzigen Stand der Informationen statt.

Die Abiturprüfungen wurden vom Ministerium für Schule und Bildung um drei Wochen verschoben. Die Zulassung zum Abitur wurde auf den 07.05.2020 festgelegt. Das schriftliche Abitur beginnt mit der ersten Klausur am 12.05.2020. Mit diesem Link geht es zu den neuen Terminen der schriftlichen Abiturprüfungen. Nähere Informationen hierzu erhalten die Schülerinnen und Schüler der Q 2 per Mail durch die Oberstufenkoordinatorin, sobald die schulinterne Planung dazu abgeschlossen ist.

Der für den 24. April 2020 vorgesehene Elternsprechtag wird nicht stattfinden können. Über Ersatzlösungen (Ersatztermin, Verlagerung in Mails, Telefonate oder Einzelsprechstunden) werden Sie baldmöglichst informiert. Darüber kann jedoch erst entschieden werden, wenn seitens des Schulministeriums geklärt ist, wann die Schulen unter welchen Bedingungen wieder ihre Arbeit aufnehmen dürfen.

Für die Übermittlung unterrichtlicher Informationen und Materialien bitten wir darum, dass alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 eine E-Mail an ihre Klassenleitungen schicken. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II senden bitte jeweils eine E-Mail an ihre Fachlehrerinnen und Fachlehrer (eine Mail pro Fach), soweit dies nicht schon geschehen ist. Es ist sinnvoll, die zuhause bearbeiteten Unterlagen so zu ordnen und aufzubewahren, dass sie, wenn die Schule wieder geöffnet werden kann, zur Nachbesprechung vorhanden sind. In Ergänzung zu den von der Schule übermittelten Aufgaben haben die öffentlich rechtlichen Fernsehsender ihr Angebot am Morgen erweitert. Für die Jüngeren ist hier die „Sendung mit der Maus“ zu nennen, für die älteren Schüler und Schülerinnen „Planet Wissen“. 

Elternbrief vom 01.04.2020

Stand: 01.04.2020

GFG

QA 2013 Bericht

Ein gutes Ergebnis für das GFG  

Die Vorgaben

Vom 23. bis zum 26.September 2013 fand im GFG ein Besuch der Qualitätsanalyse NRW statt. Die Qualitätsanalyse (QA) ist in NRW ein Instrument der Schulentwicklung, das einen Blick auf Schulen richtet, um diesen Entscheidungshilfen zu liefern, Stärken weiter ausbauen und Entwicklungsbereiche klar erkennen und aufarbeiten zu können. Inzwischen liegt der endgültige QA-Bericht für das GFG vor und die Schulkonferenz hat entschieden, dass darüber in der SchulZEIT und auf der Homepage durch entsprechende Artikel informiert werden soll.

Der Besuch

Im Zentrum des viertägigen Schulbesuchs Ende September standen 44 Unterrichtsbesuche, die von drei Schulinspektoren durchgeführt wurden. Ergänzend führten die Inspektoren sieben jeweils ca. anderthalbstündige Interviews mit verschiedenen Gruppierungen (Lehrer, Schüler, Eltern, Schulträger (Stadt Kamp-Lintfort), Sekretärinnen und Hausmeister, Schulsozialarbeiterin, Schulleitung).
Die Schulinspektoren traten sehr freundlich, professionell und präzise vorbereitet auf. Offensichtlich waren sie mit den eingereichten Dokumenten vertraut, richteten gleichermaßen offene wie sehr gezielte Fragen an die Interviewgruppen und beobachteten die Unterrichts-stunden auf der Grundlage standardisierter Beobachtungsbögen. Ihre zentrale Blickrichtung war dabei, natürlich neben der korrekten Umsetzung der ministeriellen Vorgaben, ob und inwieweit die eingereichten Konzepte auch tatsächlich umgesetzt werden.

Die Ergebnisse

Die Bewertungsskala der QA reicht von Stufe 1 (erheblich entwicklungsbedürftig) über Stufe 2 (eher schwach als stark) zu Stufe 3 (eher stark als schwach) bis hin zu Stufe 4 (vorbildlich). Betont wurde, dass die personalen Kompetenzen (z.B. Selbstständigkeit, Verantwortungsbereitschaft) sowie die Schlüsselkompetenzen (z.B. selbstständiges Lernen und Handeln, kommunikative Kompetenz) der Schülerinnen und Schüler erfolgreich gefördert werden, dass der Lebensraum Schule für alle und mit allen Seiten positiv gestaltet wird, dass im Unterricht transparent, schüler- und problemorientiert gearbeitet wird und das Unterrichtsklima insgesamt positiv wahrgenommen wurde. Die einzelnen Konzepte können noch etwas genauer in das Schulprogramm eingefügt, das Evaluationskonzept könnte noch erweitert und die Jahresplanung muss dem noch angepasst werden.

Das Fazit

Das Gesamtergebnis stellt demnach für das GFG eine klare Bestärkung der hier geleisteten Arbeit und des funktionierenden Miteinanders dar. Der Alltag ist mit den entwickelten und goutierten Konzepten deckungsgleich. Dass Schule kein Zustand, sondern ein dauernd zu lebender und zu gestaltender Prozess ist, wurde hier erneut deutlich.

Und das bestätigt der Bericht erfreulich klar: Wir sind auf einem guten Weg                            
win