GFG

Besuch vom Tierschutzverein

Was machen eigentlich Tierpfleger? Aus welchen Gründen kommen Tiere ins Tierheim? Was passiert auf einem Gnadenhof? Auf diese und andere Fragen erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 des Georg-Forster-Gymnasiums im Unterrichtsfach Praktische Philosophie Antworten von Expertinnen.

Am 17.12. besuchten Frau Mühlenberg und Frau Schmidt vom Bund deutscher Tierfreunde e.V. s den Kurs, um den Kindern im Rahmen der aktuellen Unterrichtsreihe „Tiere als Mitlebewesen“ einen Einblick in die praktische Arbeit im Tierschutz zu geben. „Uns ist es wichtig, Tieren eine Stimme zu geben, weil sie selbst keine haben“, begründet Mühlenberg ihren Einsatz für den Tierschutz. Die Lerngruppe freute sich außerdem auch über den Besuch der mitgebrachten Hunde Yara und Sandy. „Ich fand es gut, dass uns die Abläufe im Tierheim erklärt wurden und dass sie sehr süße Hunde mit dabei hatten“, äußert sich Schülerin Esmeray Okumus begeistert über den Besuch. Auch Lehrerin Frau Karthaus resümiert: „Im Unterricht haben wir zunächst theoretisch besprochen, warum Tierschutz wichtig ist. Unsere Gäste haben anschaulich aus dem Alltag im Tierheim berichtet, wie sie Tierschutz praktisch umsetzen – beispielsweise, wenn ihnen beschlagnahmte Tiere gebracht werden, die man nicht artgerecht gehalten hat.“

http://www.tierherberge-kamp-lintfort.de/2019/12/25/schulaktion-tiere-als-mitlebewesen/